1967

 

Nach 35 Jahren vorbildlicher Bezirksarbeit gab der Mitbegründer des Bezirksverbandes Rhein-Ahr, der Bezirksgeschäftsführer und -kassierer Peter Breuer von der Sebastianus Schützengesellschaft Kripp, am 12.02.1967 anlässlich des Delegiertentages im Weinhaus Stein in Oberwinter aus gesundheitlichen Gründen sein Amt ab.

 

Sein Nachfolger wird Diethard Bahles von der St. Sebastianus Schützenbruder-schaft Heimersheim. Hauptmann Heinrich Berger von St. Hubertus Sinzig sowie Ehrenbrudermeister Heinrich Müller aus Oberwinter und Oberschießmeister Jakob Fuchs von St. Sebastianus Bad Bodendorf stellten nach langjähriger Bezirkstätigkeit ihre Ämter zur Verfügung.

 

Als Nachfolger werden Peter Breuer von St. Sebastianus Kripp, Karl Kurp von St. Marien Bad Breisig und als Oberschießmeister Karl Strang aus Remagen in den Bruderrat gewählt.

Neben den Wahlen und den Berichten, erfolgte wieder die Siegerehrung der Sportschützen im Bezirksverband durch Bezirksschießmeister (sportlich) Matthias Schaaf von St. Hubertus Sinzig.

 

Im März starb der amtierende Bundesmeister des Pellenzbundes Walter Gail. Zum Nachfolger wird am 09.04.1967 Josef Mosen aus Nickenich gewählt. Neuwahl auch im Bezirksverband Maria-Laach. Heinrich Braun wird zum Bundesmeister gewählt, sein Stellvertreter ist Willi Vogt. Präsidiumsmitglied der Diözese Trier beim Bund wird Karl Neuss aus Trier.

 

Seit April 1967 führt die ehemalige „Erzbruderschaft“ den heutigen Namen. Dem Verband sind inzwischen in knapp 1300 Bruderschaften etwa 600.000 Mitglieder angeschlossen.

 

Im Bezirksverband Linz-Neuwied wird Paul-Robert Vogel zum Bundesmeister gewählt, und löst damit Fritz Mechenich der seit 1955 im Amt war, ab.

Dr. med. Hugo Monnerjahn führte den neu benannten Bezirksverband General-Steffen bis zu seinem Tode 1981.

 

Im Jahre 1967 erfolgte die Gründung der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Wershofen als 20 Mitgliedsverein im Bezirksverband Rhein-Ahr.

 

Beim Ausscheidungsschießen der Schützenjugend am 1967 (Eine Klasse Schüler und Jungschützen von 1964 - 1976) für das 4. Diözesanprinzenschießen am 11.07.1967 in Brohl bei St. Matthias Brohl in unserem Bezirksverband, qualifizierte sich zur Teilnahme am Diözesanprinzenschießen, Ferdi Schmickler von St. Marien Bad Breisig.

 

Beim 4. Diözesanprinzenschießen (alte Form - nur Qualifikationsschießen von 1964 bis 1970) am 11.07.1967 in Brohl bei St. Mathias Brohl in unserem Bezirksverband konnte mit Ferdi Schmickler von St. Marien Bad Breisig zum zweiten Mal im Bezirksverband Rhein-Ahr ein Jungschütze Diözesanprinz werden. Er qualifizierte sich damit für das 15. Bundesfest vom 15. - 16.09.1967 in Cloppenburg um die Würde eines Bundesprinzen.

 

Nach der erstmaligen Brudermeistertagung (Bezirksvorstand und die Vorsitzenden der Mitgliedsvereine) im Bezirksverband Rhein am 02.06.1967 im Weinhaus Stein in Oberwinter fanden vom 10. – 11.06.1967 die Feierlichkeiten aus Anlass ihres 100-jährigen Bestehens bei der St. Matthias Schützenbruderschaft Brohl statt.

 

Das im Bezirksverband ausgetragene Qualifikationsschießen der silbertragenden Könige findet bei St. Hubertus Sinzig für das 15. Bundesfest vom 15. - 16.09.1967 in Cloppenburg statt. Qualifizieren konnten sich, erstmalig ab 1967 zwei Kandidaten, (siehe Hinweis) hier: Günter Müller von St. Marien Bad Breisig und Johann Münch von St. Sebastianus Heppingen.

 

Hinweis: Von 1953 bis 1966 war nur ein Vertreter, ab 1967 zwei Vertreter aus dem Bezirksverband, beim Bundesfest startberechtigt. In Bezirksverbänden ab 20 Mitglieds-vereine dürfen zwei Vertreter beim Bundesfest starten.

 

Am 08.08.1967 erfolgte die zweite Brudermeistertagung, diesmal in Brohl.

 

18. Bezirkskönig -historisch - wird 1967 Richard Zeyen von St. Hubertus Schuld. (Das Fest findet am 27.08.1967 bei St. Hubertus Westum statt).

 

Vom 15. - 16.09.1967 findet in Cloppenburg das 15. Bundesfest mit Königschießen statt. Bundeskönig wird Uwe Scheid von St. Sebastianus Bad Hönningen im Bezirksverband Linz-Neuwied. Bundesprinz wird Hubert Bremer von St. Sebastianus Vahren. Werner Friedgen - Bruderschaft Wehr im Bezirksverband Pellenzbund ist Diözesankönig.