Geistlicher Impuls für den Monat Juni 2020

Titanic

Noch nie hatte ein Schiff dieser Größe, Stärke und Ausstattung gegeben. Es hieß, selbst Gott könne das Schiff niemals sinken lassen. Am 10. April 1912 lief es aus von England nach New York. An Bord waren 2207 Menschen, 1316 Passagiere sowie 891 Mann Besatzung. Ein Eisberg ritzte einen breiten Riss in den Schiffsrumpf, in den das Eiswasser strömte. Viele nahmen dies auf wie ein Scherz. Das Vorderschiff tauchte immer tiefer ins Wasser. Der Bordfunker funkte SOS. Dann kam der Befehl, die Rettungsboote klarzumachen. Doch viele wollten gar nicht hinein. Was sich dann abspielte, war beispiellos. Überlebende sagten: "Die schrillen Hilferufe werden bis in unsere Todesstunde in unseren Ohren gellen." Das Schiff brach auseinander, während hunderte Menschen ums Überleben kämpften. 705 Menschen konnten gerettet werden. Für 1502 kam jede Hilfe zu spät. Nach dem Untergang hingen am Eingangstor der Schiffswerft in Liverpool zwei Tafeln mit vielen Namen. Auf der einen stand: "Bekannt als gerettet." Auf der anderen: "Bekannt als verloren:" Am Ende zählt nur eines, ob ein Mensch mit Gott versöhnt ist - und damit gerettet in Ewigkeit - oder nicht.

 

Quelle: Neukirchener Bibellese, 22.11.2004